img_327.jpg
img_408.jpg
img_458.jpg
img_090.jpg
img_114.jpg
Sie befinden sich hier: Publikationen > Gesund alt werden – Geht das?  >>> zurück

Gesund alt werden – Geht das?

Als der Mensch vor 2 Millionen Jahren keuleschwingend seinen Nebenbuhler durch die Savanne jagte oder in einem Hinterhalt seiner ausgespähten Nahrung, einem Mammut, auflauerte, betrug die durchschnittliche Lebenserwartung des Homo erectus etwa 20 Jahre; jedenfalls vermutet man das. Vor 2.500 Jahren (Römerzeit) wurde der Mensch als Homo sapiens etwa 40 Jahre alt. Heute, im Jahr 2001 wird der Mann im Durchschnitt 74 und die Frau 79 Jahre alt.

Die Wissenschaft geht davon aus, daß die maximale Lebenserwartung des Menschen rund 120 Jahre beträgt.
Es stellt sich nun die Frage, wie dies die Natur anstellt. Warum der frühe Mensch wesentlich eher sterben mußte als wir heute. Denn unsere Gene, d.h. unsere Erbmasse, haben sich im Laufe der letzten 2 Mio. Jahre kaum verändert. Es ist also eigentlich gar nicht die Natur, die diese erhebliche Verlängerung des Lebens bewirkt, sondern es ist der Mensch selbst.

Alt zu werden gilt heute bei den meisten Menschen als erstrebenswertes Ziel. Wie wir alt werden, interessiert uns bis zum 40. Lebensjahr in der Regel herzlich wenig. Sie und er merkt es nicht. Das Altern geht zunächst weitgehend spurlos vor sich. Irgendwann stellen sich jedoch kleine Wehwehchen ein. Aus Wehwehchen werden Befindlichkeitsstörungen, aus Befindlichkeitsstörungen Beschwerden, aus Beschwerden werden Krankheiten. Meist erst jetzt merkt der Mensch, daß er alt wird. Häufig ist dann der Weg zurück zur Gesundheit nicht mehr möglich.

Doch was ist Gesundheit? Gesundheit ist lt. Definition der Weltgesundheitsorganisation WHO das vollständige Fehlen körperlicher und geistiger Gebrechen.

Gibt es nach dieser Definition überhaupt wirklich Gesunde in unserer Gesellschaft? Sind Kleinkinder, die bei dem kleinsten Infekt mit Antibiotika vollgestopft werden, die daraufhin Allergien entwickeln, die einfach „kränkeln“, gesund? Ist ein Mann, bei dem sich mit 40 zarte Potenzstörungen einstellen, trotzdem gesund? Ist eine Frau, die mit 40 etwas Cellulite an den Oberschenkeln und zarte Fältchen im Gesicht hat, trotzdem gesund? Ist Gesundheit wirklich das völlige Fehlen geistiger und körperlicher Gebrechen? Oder gibt es einen ganz individuellen Gesundheitsbegriff, zugeschnitten auf die einzelne Person, zugeschnitten auf die Lebensumstände, zugeschnitten auf das persönliche Wohlbefinden?

Diese Artikelserie möchte Ihnen Wege aufzeigen, bis hin zum Alter wirklich gesund zu sein und zu bleiben. Sie zeigt Ihnen ganz individuelle Möglichkeiten auf, etwas für sich, Ihr Wohlbefinden und Ihre Gesundheit zu tun. Mit Hausmittelchen, mit Anti-Aging, mit Dingen, die Spaß machen. Dingen, die eigentlich nicht viel kosten. Mit Dingen, die Ihnen helfen, gesund alt zu werden.

© by Dr. Michael J. Kausch

Zurück