img_025.jpg
img_046.jpg
img_053.jpg
img_429.jpg
img_123.jpg
Sie befinden sich hier: Arztpraxis > Erkennen Sie sich wieder?  >>> zurück

Erkennen Sie sich wieder?

  1. Sie können essen was Sie wollen, bekommen sofort oder etwas später einen Druck im Oberbauch und fühlen sich aufgebläht? Ihr Hausarzt und/oder der Gastroenterologe finden keine Ursache? Sie hören: Damit müssen Sie leben, das ist nichts Lebensbedrohliches!

  2. Ärger in Beruf oder Partnerschaft? Rauhe, teils nässende Lider? Ein Jucken auf der Brust und Pickel im Gesicht? Das Antibiotikum vom Hautarzt nützt nichts? Nun bekommen Sie auch noch Völlegefühl, Blähungen oder Bauchkrämpfe? Der Hausarzt findet keine Ursache?

  3. Sie hatten als Kind Milchschorf, als Jugendliche/r ein Jucken an der Ellenbeuge, als Erwachsene/r „Asthma“ und nun fühlen Sie sich matt, müde und erschöpft? Sie hörten immer, wenn eine Störung verschwunden war: „Schön, daß es sich verwachsen hat“? Und nun bekommen Sie Pickel wie ein Teenager oder zartrote Flecken auf dem Brustkorb, die auch noch wandern und größer werden? Ihre Lider jucken und fühlen sich rauh an?

  4. Sie sind ein Arbeitstier, laden sich immer mehr auf, die Zeit für Ihr Privatleben schrumpft? Freunde und Angehörige sagen Ihnen mitunter, Sie seien gereizter als früher? Auch frustrieren Sie zunehmend Menschen, harmlose Umstände und Ihre Arbeit?

  5. Sie fühlen sich unmotiviert, können sich aber nicht erklären, warum? Schließlich läuft doch alles in Ihren Augen bestens? Eine unbestimmte Müdigkeit macht sich breit, Sie sind nach der Arbeit richtig „fertig“? Der Stuhlgang wird unregelmäßig, Sie leiden an Verstopfung und weichem Stuhl im Wechsel? Das Wasserlassen war auch schon mal besser? Der Blutdruck erhöht sich? Ihr Arzt erklärt Ihnen nach umfangreichen Untersuchungen, die keinen Organschaden fanden: „Nehmen Sie die Tabletten, dann wird es schon wieder“?

  6. Es ist Montagmorgen, das Wochenende ohne große Arbeit liegt hinter Ihnen. Der Wecker klingelt, Sie denken: „Nicht doch! Schon wieder aufstehen? Ich bin völlig kaputt!“

  7. Der Arbeitstag liegt hinter Ihnen, jetzt ein Bierchen zum Runterfahren und der Feierabend kann beginnen? Nicht bei Ihnen! Ein Bierchen oder ein Schoppen Rotwein … vielleicht … aber dann nochmal ins häusliche Büro. Lust u.a. hierauf haben Sie überhaupt keine, Ihr Ehepartner hat in vielerlei Hinsicht längst resigniert, nach zwei Stunden haben Sie außer zwei Tafeln Schokolade kaum etwas geschafft, sind eigentlich hundemüde, aber irgendwie doch auf aufgedreht. Am Fernseher kommt bestimmt noch irgendetwas Interessantes. Taugt auch alles nichts … nach weiteren zwei Stunden und mannigfachem Umschalten schlafen Sie ein.

  8. Sie sind immer für die anderen da? Ihre Familie, Ihre Freunde, Ihre Bekannten. Sie sind die Kummerkastentante oder der Kummerkastenonkel des ganzen Dorfes oder Stadtteils? Sie waren immer stark und gesund? Und plötzlich sollen Sie krank sein? Ihr Arzt irrt sich bestimmt! Obwohl: Irgendetwas in Ihrem Körper kann nicht stimmen. Ihnen fehlt die Freude am Leben, um die Sie die anderen immer beneideten. Sie schlafen schlecht ein und durch. Sie schwitzen nachts. Morgens sind sie müde. Aber schließlich warten die anderen: Die Familie, die Freunde, die Bekannten. Also weitermachen wie immer - als Kummerkasten. Oder doch nicht …?

  9. Ihr Steißbein schmerzt? Sie können sich an manchen Tagen nur schlecht vom Stuhl erheben? Ihre Armmuskeln tun weh? Ihr Hausarzt meinte nur, als Mann könnten Sie keine Fibromyalgie haben und verschrieb Ihnen Schmerzmittel. Dummerweise blieben die Schmerzen. Sie sind sich nur sicher, das Problem komme nicht von zuviel körperlicher Arbeit.
... dann sind Sie bei uns richtig!